Einstimmiges JA zu FABI

29.01.2014

Die Umweltfreisinnigen St.Gallen (UFS) empfehlen, bei der FABI-Vorlage an der eidgenössischen Volksabstimmung vom 9. Februar 2014 ein JA in die Urne zu legen. Die Finanzierung der Bahninfrastruktur wird damit dauerhaft gesichert, der öffentliche Verkehr klar gestärkt.

Die Vorlage zu Finanzierung und Ausbau der Bahninfrastruktur (FABI) ermöglicht einen Ausbau des Angebots. Betrieb und Substanzerhalt der bestehenden Infrastrukturen werden auf eine solide finanzielle Basis gestellt, wovon nicht zuletzt auch die Ostschweiz profitiert (z.B. mit dem geplanten Bahn-Y–Projekt). Die Vorlage ist ausgewogen und geniesst eine breite politische Abstützung.  

Anlässlich der ausserordentlichen Mitgliederversammlung vom 21. Januar 2014 in St.Gallen haben die UFS einstimmig ein JA beschlossen. Die neue Finanzierungsgrundlage mit dem Bahninfrastrukturfonds garantiert die Umsetzung dringend notwendiger Bahnprojekte, aber insbesondere auch die Sicherstellung des Unterhalts der bestehenden Anlagen. Damit kann einerseits die Kapazität erhöht und andererseits die Qualität des Schweizer Schienennetzes erhalten bzw. ausgebaut werden. Die Verbesserungen erfolgen nicht nur punktuell, sondern systematisch in allen Regionen.  

29. Januar 2014 / Autor: Raphael Lüchinger, Vorstandsmitglied UFS

Umweltfreisinnige St.Gallen · Postfach 2111 · 9001 St.Gallen · info@umweltfreisinnige.ch

Gefällt mir: