Eine umweltfreisinnige Nationalrätin

21.10.2019

Die Umweltfreisinnigen St.Gallen (UFS) haben deutlich zugelegt. Sie haben damit mitgeholfen, den zweiten Sitz der FDP zu verteidigen. Susanne Vincenz-Stauffacher wurde neu in den Nationalrat gewählt. Sie ist Mitglied bei den Umweltfreisinnigen. Herzliche Gratulation!

Die Umweltfreisinnigen sind eine St.Galler Spezialität. Sie setzen sich seit mehr als 25 Jahren für eine nachhaltige und realistische Umweltpolitik ein. Dabei politisieren sie als eigenständige Organisation unter dem Dach der FDP. Sie befassen sich schwerpunktmässig mit den Themen Umwelt, Verkehr, Raumplanung und Energie.

Zu den Nationalratswahlen sind die UFS mit einer eigenen Liste angetreten. Der engagierte Wahlkampf zahlte sich aus. Sie konnten den Stimmenanteil im Vergleich zu den nationalen Wahlen vor vier Jahren steigern. Dies ist Beweis dafür, dass die Umweltanliegen auch innerhalb der FDP weiter an Bedeutung zugenommen haben. Ursprünglich gehörten Vertreter der Liberalen zu den Vordenkern in der Umweltpolitik. Mit dem neuen Umweltpapier hat die Basis die Kurskorrektur der Parteispitze bestätigt und unterstützt, ganz im Sinne der Umweltfreisinnigen.

Mit der Wahl von Susanne Vincenz-Stauffacher sind die Umweltfreisinnigen St.Gallen wieder in Bern vertreten. Sie wird sich für eine liberale und lösungsorientierte Umweltpolitik einsetzen, die ökonomische und ökologische Aspekte miteinander verbindet.  

21. Oktober 2019
Autor: Raphael Lüchinger

Umweltfreisinnige St.Gallen · Postfach 2111 · 9001 St.Gallen · info@umweltfreisinnige.ch

Gefällt mir: